Aktuelle Termine

Fr, 15.12.17 - Fr, 15.12.17
Gäste aus Montfort am BNG
Mo, 18.12.17 17:00 Uhr - 19:30 Uhr
Elternsprechtag Jgst. 7-12
Di, 19.12.17 18:30 Uhr
Adventskonzert St. Laurentius
Mi, 20.12.17 - Fr, 22.12.17
"Weihnachtsfrieden" - keine Noten (5-10)
Do, 11.01.18 - Do, 11.01.18
Leseabend des P-Seminars Deutsch

10.10.2017 | „Wenn ich groß bin, will ich Feuerwehrmann werden!“ Dieser Berufswunsch dürfte nicht nur Fans einer italienischen Kinderserie aus den 70er Jahren mit dem Titel „Grisu, der kleine Drache“ bekannt sein, sondern auch Eltern. Wahlweise werden von ihren Sprösslingen mit gleicher Inbrunst je nach Geschlecht häufig auch Polizist, Müllmann, Tierärztin oder sogar Prinzessin genannt.

Sicherlich haben all diese Berufe ihre Vor- und Nachteile, das Repertoire der Berufe freilich bleibt bei Kindern oft recht begrenzt. Aber spätestens für die Praktikumsstelle in der 11. Jahrgangsstufe braucht man sie … die Idee, in welchem Betrieb, in welchem Berufszweig man seine ersten Erfahrungen machen will. Um hier eine Anregung zu bieten hatte sich im zurückliegenden Schuljahr ein Kurs unter Leitung von Michael Kroschewski als Projekt vorgenommen, den Schritt von der Theorie hin zur Praxis zu machen, indem eine Berufswahlmesse am Balthasar-Neumann-Gymnasium geplant und veranstaltet werden sollte. Das Ziel: Berufe werden von Experten vorgestellt, von denen nämlich, die diesen Beruf längst ausüben. Über 20 Firmen und Unternehmen aus Marktheidenfeld und der näheren Umgebung, ehemalige Schülerinnen und Schüler, studentische Hilfskräfte der Universität Würzburg, die Arbeitsagentur und die Handwerkskammer, … waren deshalb am vergangenen Dienstag (26.9.2017) in die Aula und Bibliothek des BNG gekommen. In Vorträgen und mit Ständen informierten die Abordnungen die Schülerinnen und Schüler ab der 10. Klasse, welche das Angebot dankbar annahmen. Sie flanierten gruppenweise durch die Stände und unterhielten sich dort mit den anwesenden Arbeitern, Angestellten und Beamten. Auch wenn ein paar Schüler ihren Traumberuf hier gefunden haben dürften, so fehlten doch auch einige Berufszweige was vor allem an den Rahmenbedingungen und der knappen Kapazitäten gelegen haben dürfte. Immerhin: Der Feuerwehrmann war vertreten!

Auf die Frage, ob denn der richtige Beruf dabei war, erhielt man somit eher selten ein „Ja“ als Antwort - dennoch bezeichneten viele befragte Schüler den Tag als hilfreich und als Erfolg, denn man könne so schließlich auch ausschließen, welchen Beruf man später mal nicht ausüben wolle. Und: Zumindest eine Praktikumsstelle für die 11. Jgst. haben doch manche gefunden an diesem Tag.

Speisekarte der Woche

Hier geht's zum Antrag!

 

schulweg-online.de

Hier geht's zum Antrag!

Zum Seitenanfang