Aktuelle Termine

Di, 24.10.17 18:30 Uhr
Theaterfahrt der Q12: "Terror"
Di, 24.10.17 19:00 Uhr
Elternabend für die Jgst. 6,7 und 11
Do, 26.10.17 19:00 Uhr
Elternabend für die Jgst. 8, 9 und 10

10.10.2017 | Links – Rechts – Links. Diese einfache Regel im Umgang mit dem Straßenverkehr lernen Kinder schon im Kindergarten. Doch wie lange der Anhalteweg eines Fahrzeugs sein kann und welche Ursachen diesen noch verlängern, konnten die Schüler der sechsten Jahrgangsstufe des Balthasar-Neumann-Gymnasium am vergangenen Montag in der Praxis erfahren, als der ADAC zur Aktion „Hallo Auto“ zu Besuch war.

Auf spielerische Art erfuhren die Sechstklässer Gefahrenquellen rund um den Straßenverkehr. Bei einem kurzen Sprint, den sie auf Kommando abbrechen sollten, merkten die Kinder bald, dass der Anhalteweg aus Bremsweg und Reaktionszeit besteht. Gerade Jüngere sind aber häufig unaufmerksam im Straßenverkehr – auch wegen des Blicks aufs Smartphone - sodass oft nicht mehr rechtzeitig reagiert werden kann. Die Schüler markierten daraufhin mit Pylonen, wie lang der Bremsweg eines mit 50 km/h fahrenden PKWs ihrer Meinung nach ist. Bei der Probe aufs Exempel mussten die meisten verwundert feststellen, dass sie sich um mehr als die Hälfte verschätzt hatten – eine Erkenntnis, die im echten Straßenverkehr zu Unfällen führen kann. Auch das richtige Anschnallen und die Kräfte bei einer Vollbremsung vermittelten die Helfer des ADAC und sorgten nicht nur bei den Schülern für Lerneffekte, auch mancher Lehrer konnte hier noch dazulernen. Auch Eltern sind sich häufig nicht bewusst, dass der Anschnallgurt in der Höhe angepasst werden muss, bis der Gurt mittig zwischen Hals und Schulter anliegt. Die verliehenen Teilnahmeurkunden sollen die Schüler noch lange an Lerninhalte erinnern, am Ende gaben sie per Unterschrift das Versprechen ab, sich auch auf Kurzstrecken stets anzuschnallen.

Zum Seitenanfang