Sicherheitsbeauftragte

Sicherheit macht Schule

Sicherheit und Gesundheitsförderung in der Schule rücken immer mehr in den Blickpunkt des öffentlichen Interesses. Gründe hierfür sind die Gesundheitsgefährdungen von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Sonstigen in der Schule Tätigen. Die Gesundheit und die Sicherheit der in der Schule Tätigen nachhaltig zu verbessern ist eine notwendige und gemeinsame Aufgabe innerhalb der Schule und auch des Schulträgers. Neben den klassischen Aufgaben der Verkehrserziehung und der Sicherheit in Bezug auf Brandschutz werden am Balthasar-Neumann-Gymnasium eine Reihe von Projekten initiiert und durchgeführt, die die Gefährdungen und Belastungen der Schülerinnen und Schüler aufgreifen.

In Zusammenarbeit von Main-Spessart-Nahverkehr, Polizei und Schule wird zu Beginn eines jeden Schuljahres ein Sicherheitstraining für die neuen Fünftklässer angeboten, das sich auf das Verhalten an der Bushaltestelle und im Bus konzentriert. Für manche Schülerinnen und Schüler der 5. Jahrgangsstufe ist es das erste Mal, dass sie ihren Schulweg mit dem Bus zurücklegen müssen. Auch für die geübteren Schüler ist das Training sinnvoll, da manchmal eine derartige Veranstaltung in der Grundschule noch nicht angeboten wurde.  

Den Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe wird seit vielen Jahren am Balthasar-Neumann-Gymnasium das Angebot gemacht, den für den Führerschein benötigten Lehrgang „Sofortmaßnahmen am Unfallort“ zu absolvieren. Die Ausbilder des Malteser-Dienstes kommen an unsere Schule, um an zwei Vormittagen die Schüler in Erste-Hilfe-Maßnahmen einzuweisen und diese praktisch einzuüben. Darüber hinaus gibt es am BNG seit mehreren Schuljahren bereits einen Schulsanitätsdienst, der von Herrn Blöchinger ausgebildet und betreut wird. Die Schulsanitäter werden im Bedarfsfall vom Sekretariat gerufen und können eine Erstversorgung vornehmen.

Neu am Balthasar-Neumann-Gymnasium sind die Projekttage „Selbstverteidigung“. Hier werden die Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe in Zusammenarbeit mit dem Taekwando-Center Marktheidenfeld auf künftige Gefahrensituationen vorbereitet. Unser Ziel ist es, die Sicherheit der Schüler zu bestärken, denn die Erfahrung zeigt, dass altersgemäß informierte Kinder besser vor Gefahren geschützt sind als unsichere. Sachliches Sprechen über mögliche Gefahren und darüber, was sie selber tun können, schützt und stärkt Jugendliche und gibt ihnen Selbstvertrauen. Wichtig ist, dass Kinder lernen, Gefahren zu erkennen und wie sie diese vermeiden können. In diesem Sinne sollen alle Schülerinnen und Schüler des BNG sensibilisiert werden.

StDin Tanja Leuchtweis

Zum Seitenanfang