MINT-Profil am BNG

Stellenwert des MINT-Bereichs am BNG

Der hohe Stellenwert des MINT-Bereichs an unserer Schule kann an vielem gemessen werden. Wir möchten hier einige Beispiele geben.

Die starke Präsenz der MINT-Fächer in der Qualifikationsphase der Oberstufe zeigt ihren hohen Stellenwert an unserer Schule. Die Anzahl der Kurse in der Qualifikationsphase sowie die hohe Anzahl der Schülerinnen und Schüler, die in einem MINT-Fach Abitur in diesem Schuljahr gemacht haben, belegen, dass unser Engagement im MINT-Bereich von unseren Schülerinnen und Schülern sehr gut angenommen wird. Im Schuljahr 2016/17 konnten unsere Schüler insgesamt 16 Kurse und 6 Seminare aus dem MINT-Bereich besuchen.

Ebenso nimmt derzeit 1 Schüler der 11. Klassen die Chance eines Frühstudiums im MINT-Bereich an der Universität Würzburg wahr.

Auch laden wir regelmäßig Professoren der Universität Würzburg aus dem MINT-Bereich zu Vorträgen an unserem Gymnasium ein.

Wir bereichern unser Schulleben durch ein breitgefächertes Wahlkursangebot und vielfältige Projekte in MINT-Bereich. Auch hieran kann der hohe Stellenwert des MINT-Bereiches an unserer Schule gemessen werden.

Zum Schuljahr 2017/2018 wird die von uns selbstkonzipierte Forscherklasse eingerichtet. Das Konzept dieser Klasse fördert das naturwissenschaftliche Arbeiten, das logische Denken und die Erfahrung mit ersten Robotern. Unsere Forscherklasse überzeugte Schülerinnen, Schüler und deren Eltern so sehr, dass wir sofort mit 2 dieser Profilklassen beginnen werden. So vergrößern wir unsere MINT-Profilierung in der Unterstufe stark. Hier haben die teilnehmenden Kinder die Möglichkeit in der 5. und 6. Klasse zusätzlich zum ihrem regulären Stundendeputat pro Woche einen zweistündigen Kurs zu besuchen. In der 5. Jahrgangsstufe intensivieren sie auf spannende und altersgerechte Weise das naturwissenschaftliche Arbeiten. Robotik und Logik stehen in der 6. Jahrgangsstufe im Vordergrund. Um die Schülerinnen und Schüler zu motivieren, führen wir ein Forscher-Diplom, Roboter- und Knobeldiplom ein.

Erfolge im MINT-Bereich wie preisgekrönte Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben oder vielversprechende Abschlüsse von Seminaren finden immer über Presse und Homepage ihren Weg in die Öffentlichkeit.

Regelmäßig werden die Schülerinnen und Schüler der umliegenden Grundschulen zu Experimentiernachmittagen in Chemie und Physik zu uns eingeladen. In diesem Schuljahr nahmen insgesamt 5 benachbarte Grundschulen mit Gruppen von jeweils 16 bis 18 Schülerinnen und Schülern teil.

Die Ehrung erfolgreicher Schülerinnen und Schüler vor allem im MINT-Bereich erfolgt jeweils am Schuljahresende vor der Schulgemeinschaft.

MINT - Verantwortliche

Die Gesamtkoordination hat StRin Katharina Kaiser inne.

Folgende Mitglieder des Kollegiums koordinieren die einzelnen MINT-Fächer bzw. die Lernplattform mebis.

Fach

Name

Fächerkombination

Mathematik

StRin Katharina Kaiser

Mathematik, Religion

Natur-und-Technik

OStR Norbert Edelmann

Biologie, Chemie

Biologie

StDin Alexandra Liebl

Biologie, Chemie

Chemie

StRin Eva Lorenscheit

Chemie, Geographie

Informatik

StR Frederic Rose

Informatik, Mathematik

Physik

StRin Jennifer Röll

Physik, Mathematik

Lernplattform mebis des Landesmedienzentrums Bayern

OStR Mathias Neike

StR André Gebauer

Mathematik, Physik

Mathematik, Sport

Wahlkurse

Folgende Wahlkurse bieten wir im MINT-Bereich an.

·         „Mathe Pluskurs“ für die 5. Jahrgangsstufe (Leitung: OStR Marco Graf)

Auf eine mathematische Förderung, sobald unsere Schülerinnen und Schüler in unserer Schule sind, legen wir großen Wert. Zuerst noch auf spielerische und kindgerechte Art werden die Teilnehmer zur Bewältigung von komplexen mathematischen Sachverhalten motiviert und herangezogen. Wettbewerbsausgaben, deren Lösung und die Teilnahme an den verschiedenen Mathematik-Wettbewerben stehen im Vordergrund dieses Kurses.

·         „Jugend forscht“ für die Jahrgangsstufen 5 bis 7 (Leitung: StD Michael Dreßler)

Dieser Wahlkurs bietet interessierten Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 einen Raum, sich intensiv mit naturwissenschaftlichen Arbeitsweisen auseinanderzusetzen und diese zu erlernen. Als Vorstufe zu dem hochdatierten Wettbewerb „Jugend forscht“ nehmen die jüngeren Schülerinnen und Schüler am Wettbewerb „Experimente antworten“ teil.

Im Schuljahr 2013/14 wurde ein Schüler im Fachbereich Biologie als Regionalsieger ausgezeichnet und zum Landesentscheid eingeladen.

Im Schuljahr 2014/2015 erhielten die drei Schüler (6. Klasse) einen Sonderpreis im Fach Chemie für ihre Untersuchungen der knalligen Farbstoffe in Gummibärchen.

·         Graphikdesign für die Jahrgangsstufen 5 bis 7 (Leitung: Ing. Benjamin Navarro)

Anschauliche Gestaltungen von jeglichen Dokumenten sind in unserer heutigen Zeit ein Muss. In diesem Wahlkurs wird den Schülerinnen und Schülern sowohl ein Gefühl für Form, Farbe und Design als auch die Grundfähigkeiten des technischen Knowhows vermittelt.

·         Robotik für die Jahrgangsstufen 5 bis 10 (Leitung: StRin Katharina Kaiser)

Dieser Wahlkurs wird sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene angeboten. Im Anfängerkurs entdecken die Schülerinnen und Schüler die Welt der Roboter. Sie beginnen mit einem einfachen Fahrroboter und erlernen den Umgang mit den verschiedenen Sensoren. Am Ende des ersten Schuljahres entwickeln sie eigenständig ihr erstes Projekt. Hier wird besonders auf einen gendersensitiven Unterricht geachtet. Mädchen arbeiten mit dem ROBERTA-Programm des Fraunhofer-Instituts. Unser Fortgeschrittenenkurs nimmt jedes Jahr an der First Lego League teil. In diesem Jahr erreichten wir im Robot-Game den 3. und im Robot-Design den 2. Platz.

·         „Geocaching und GIS“ für die Jahrgangsstufen 7 bis 10 (Leitung: StR Jochen Arnold)

Beim „Cachen“ in Marktheidenfeld und Umgebung erlernen die Schülerinnen und Schüler spielerisch den Umgang mit GPS-Geräten und fordern ihre Kreativität beim selbstständigen Entwickeln und Verstecken von neuen Caches. Im Bereich GIS erhalten sie erste Einblicke in das Arbeiten mit geographischen Informationssystemen.

·         Schülerakademie „Logik und Mathematik“ für die Jahrgangsstufen 8 und 9 (Leitung: StRin Katharina Kaiser)

Der Schülerakademiekurs Mathematik des Enrichment-Programms der Gymnasien in Main-Spessart bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, die Welt der Mathematik und Logik weit über die Schulgrenzen hinaus zu erkunden. Er beschäftigt sich mit abwechslungsreichen Themen wie QR-Codes, Spieltheorie, Kryptographie, der Goldenen Schnitt aber auch alltagsnahem Problemen wie zum Beispiel die Simulation von Staubildung auf der Autobahn oder Logicals und Knobeleien. Feste Bestandteile sind Besuche des Mathematik-Labors der Universität Würzburg und eine Exkursion ins „Mathematikum – Mathematik zum Anfassen“ nach Gießen.

·         ECDL: Europäischer Computerführerschein ab der 8. Jahrgangsstufe (Leitung: OStR Marco Graf)

Hier werden unseren Schülerinnen und Schülern praxisnahe PC-Kenntnisse vermitteln. In verschiedenen Modulen erarbeiten sie sich einerseits Grundlagen in Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationstechniken. Andererseits wird ein souveräner Umgang mit dem Internet geschult.

·         Biologisch-chemisches Praktikum für die Jahrgangsstufe 11 (Leitung: OStR Norbert Edelmann)

Im Rahmen des Profillehrplans für die Qualifikationsstufe wird an unserer Schule seit Beginn des G8 das Biologisch-chemische Praktikum (BCP) angeboten und durch die Schülerinnen und Schüler belegt. Das Interesse ist dabei so groß, dass immer zwei Kurse mit insgesamt ca. 30 Schülerinnen und Schülern eingerichtet werden.

Ziel des Praktikums ist das Erlernen naturwissenschaftlicher Labor-Methoden. Die Themenwahl ist dabei offen. So erforschen die Schüler Inhaltsstoffe von Lebensmitteln, Farbstoffe in Süßigkeiten, Koffein in Getränken oder stellen Aspirin her, das nach gängigen Methoden anschließend auf Reinheit kontrolliert wird. Biologisch wird es, wenn Bakterien-Versuche anstehen oder Pflanzen unter dem Mikroskop näher untersucht werden.

 Das BCP ist eine hervorragende Möglichkeit, Schülerinnen und Schülern die Arbeitsweisen der naturwissenschaftlichen Forschung näherzubringen und diese in der sensiblen Phase der Berufswunschfindung dafür zu begeistern. Viele Schüler haben sich im Nachhinein dankbar für diese Möglichkeit gezeigt, die ihnen in der anschließenden Ausbildung hilfreich war.

Projekte im MINT-Bereich

Im Laufe des Schuljahres veranstalten wir verschiedene oft fächerübergreifende Projekte im MINT-Bereich.

Für die Grundschule: Chemie und Physik in der Grundschule in den Fachräumen des BNGs

Unser Gymnasium bietet für interessierte Grundschulen an, dass sie einen Experimentiernachmittag im Rahmen des Natur-und-Technik-Unterrichts erleben dürfen. Zusammen mit ausgewählten Schülerinnen und Schülern unseres Gymnasiums haben die Kinder die Möglichkeit, unter Anleitung einfache, ungefährliche, aber faszinierende Versuche durchzuführen, zum Beispiel die Herstellung von Slimes in Chemie oder einer Lochkamera in Physik.

5. Jahrgangsstufe

  • Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit
    In die Herstellung von leckeren, jahreszeitgerechten und lokalen Gerichten werden Thematiken wie Saisonalität und Regionalität sowie Hygieneaspekte eingebunden.
  • Vermessung des Schulgebäudes

6. Jahrgangsstufe

  • Präparation einer toten Forelle
  • Baumbeobachtungen eines mitteleuropäischen Laubbaums von März bis Juli in Form einer von den Schülerinnen und Schülern selbstangefertigten Dokumentation
  • Projekt zum Thema Volumen: Die Schülerinnen und Schüler begreifen Rauminhalt durch Selbsttätigkeit. Sie messen Masse und vergleichen sie mit Volumen, erstellen Würfel und Quader und testen die Schwimmfähigkeit verschiedener Materialien.
  • Erstellung mathematischer Lernvideos von Schülern für Schüler
  • Erfahrungen mit lebendigen Tieren: Falkner- oder Reptilienbesuch

 8. Jahrgangsstufe

  • Bau eines Mausefallenautos mit anschließendem klassenübergreifendem Wettbewerb
  • „Phycycling“: Physikexperimente mit Materialien aus dem Müll
  • Regenwurmpraktikum: Beobachtungen und Experimente mit dem lebendigen Regenwurm
  • Projekt zum Thema „Wirtschaft und Nachhaltigkeit“ (Kooperation mit Allianz „My Finance Coach“): Die Schülerinnen und Schüler durchlaufen 3 Workshops: „Der Kreislauf eines Handys“, „Die Reise einer Jeans“ und „Nachhaltig Mobil“. So erfahren sie die gegenseitige Beeinflussung von wirtschaftlichen Interessen und geforderter Nachhaltigkeit.

9. Jahrgangsstufe

  • Lötkurs und Elektronikpraktikum
  • Bau eines Elektromotors, eines Homopolarmotors und eines „Heißen Drahtes“
  • Präparation von Schweineaugen

10. Jahrgangsstufe

  • Schüler unterrichten Schüler
    „Lernen durch Lehren“ ist eine handlungsorientierte, konstruktivistische Unterrichtsmethode, bei der Schüler lernen, indem sie sich den Stoff gegenseitig vermitteln. Im Rahmen des Spiralcurriculums Biologie, in dem sich Unterrichtsinhalte periodisch mit ansteigender Komplexität wiederholen, eignet sich das Thema „Lunge / Atmung“ ausgezeichnet, um diesen Ansatz zu realisieren. Beispielsweise übten so Schülerinnen und Schüler einer 10. Klasse zusammen mit Fünftklässlern Aufbau und Funktion der Lunge.
  • Präparation von Schweineherzen
  • Projekt zum Thema „Haushaltsplanung“ (Kooperation mit Allianz „My Finance Coach“): Die Schülerinnen und Schüler durchlaufen 2 Workshops: „Meine erste Wohnung“ und „Wirtschaft für Einsteiger“. Praxisorientierte Ratschläge werden ihnen hier für die „Zeit nach der Wohlfühlzone bei den Eltern“ vermittelt.

Projekte, die an außerordentliche Begebenheiten gekoppelt sind

  • Beobachtung der partiellen Sonnenfinsternis 2015 mit allen Klassen
  • Beobachtung des Merkurtransits im Jahr 2016

mebis-Projekte

Projekte auf der Lernplattform mebis werden in allen Jahrgangsstufen in den MINT-Fächern durchgeführt.

Aktuell wird ein mathematischer Krimi mit Kollegen anderer bayerischer Gymnasien entwickelt. Angelehnt an das Gesellschaftsspiel „Cluedo“ sollen die Schülerinnen und Schüler den gesamten Lehrstoff der 5. Klasse in Mathematik wiederholen. In verschiedenen „Räumen“ müssen sie Aufgaben bearbeiten, um detektivisch den „Mörder“ zu fassen. Dank der Lernplattform mebis können sie dies in ihrem eigenen Tempo erledigen. Auch kann hier gezielt wiederholt werden.

Wettbewerbe

An folgenden Wettbewerben im MINT-Bereich nehmen unsere Schülerinnen und Schüler im Laufe eines Schuljahres teil.

Mathematik: Schulinterner Wettbewerb „Mathe-Keks“

Anlehnend an das „Problem des Monats“ (Unterstufenwettbewerb des Landes Baden-Württemberg) werden unsere Schülerinnen und Schüler der Unterstufe motiviert, monatlich eine mathematische Aufgabe zu bearbeiten. Gefordert sind bei diesem Wettstreit Kombinationsgabe und logisches Denken. Diese werden hier stark gefördert. Die besten Teilnehmer werden am Ende des Schuljahres geehrt und erhalten eine Kleinigkeit. Ansprechpartner ist StRin Katharina Kaiser.

Mathematik: Mathematik-Olympiade Main-Spessart, Landeswettbewerb Mathematik

Geeignete Schülerinnen und Schüler werden durch ihre Fachlehrer angeregt an diesen Wettbewerben teilzunehmen. In der Schülerakademie Mathematik wird ihnen Raum geboten, die Wettbewerbsaufgaben zu bearbeiten. Ansprechpartner sind OStR Marco Graf und StRin Katharina Kaiser.

Natur-und-Technik: „Experimente antworten“, „Jugend forscht“

In dem eigens dafür eingerichteten Wahlkurs haben unsere interessierten Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit ihre Begeisterung für das Forschen und Entdecken auszuleben. Gezielt werden sie vorbereitet und motiviert, sich den Wettbewerbsaufgaben zu stellen und diese zu bearbeiten. Ansprechpartner ist StD Michael Dreßler.

Informatik: Biber-Wettbewerb

Die Klassen 6, 7, 9 und 10 nehmen geschlossen am sogenannten Informatik-Biber im Rahmen des Informatikunterrichts teil. Dieser weckt das Interesse an Informatik durch spannende Aufgaben, die keinerlei Vorkenntnisse erfordern. Ansprechpartner ist StR Frederic Rose.

Informatik: First Lego League

Die Wettbewerbsgruppe des Robotik-Kurses bestreitet jedes Jahr mit großem Enthusiasmus die verschiedenen Aufgaben des First Lego League Wettbewerbs: Robotgame, Teamgame, Robotdesign und Forschungsauftrag. Ansprechpartner ist StRin Katharina Kaiser.

Geographie: ESRI Sommercamp

Im Rahmen des Wahlkurses „Geocaching und GIS“ haben wir mehrmals den Wettbewerb zum „ESRI Sommercamp“ gewonnen. So konnte der Kurs am jährlichen Sommercamp teilnehmen und dort Einblicke in die Forschungsarbeit erhalten, die mit GIS gemacht wird. Unser Gymnasium ist im Schuljahr 2016/17 Partnerschule von ESRI. Ansprechpartner ist StR Jochen Arnold.

 

Regelmäßige Betriebsbesichtigungen

Im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung besuchen die Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase folgende Firmen.

  • Procter & Gamble, Marktheidenfeld
  • Warema, Marktheidenfeld

 

Praktika für Studenten 

Das Projekt „Lehr:werkstatt“ der Eberhard von Kuenheim Stiftung möchte Lehramtsstudenten auf die veränderten Anforderungen des Lehrerberufs vorbereiten. Über ein Schuljahr begleitet ein Student, der Lehr:werker, eine erfahrene Lehrkraft einen Tag die Woche und zweimal im Schuljahr 3 Wochen am Stück. Einerseits soll so der Student auf seinen zukünftigen Beruf vorbereitet werden, indem er erst nur Stundenteile und dann gegen Ende ganz Stundensequenzen übernimmt. Andererseits wird der Unterricht der betreuenden Lehrkraft, des Lehr:mentors, durch neue Ideen „erfrischt“. Je nach Nachfrage absolvieren bei uns bis zu 4 Lehr:werker in den MINT-Fächern diese besondere Art des Praktikums. 

Neben der Lehr:werkstatt haben an unserem Gymnasium Lehramtsstudenten der Mathematik und der Naturwissenschaften auch die Möglichkeit, das verpflichtende, studienbegleitende Praktikum zu belegen. In diesem besuchen sie über ein halbes Jahr einmal pro Woche den Unterricht der betreuenden Lehrkraft und sind verpflichtet einen Unterrichtsversuch zu halten. Neben diesen zwei fächerspezifischen Praktika können Lehramtsstudenten aller Fakultäten bei uns auch Orientierungs- und Blockpraktikum absolvieren.

Teilnahme an Veranstaltungen der Schüler-Uni in Würzburg

Im März 2017 hatte die gesamte 11. Jahrgangsstufe die Möglichkeit, die Veranstaltungen der Schüler-Uni zu besuchen. Der Großteil unserer Schülerinnen und Schüler nahm an dem Vortrag von Prof. Dr. Dr. Andreas Beilhack, Leiter des Interdisziplinären Zentrums für klinische Forschung) „In vitro veritas – Aktivierung der körpereigenen Immunantwort gegen Krebs“ teil.

Regelmäßige Vorträge von Professoren und Dozenten der verschiedenen Lehrstühle an unserem Gymnasium

zum Beispiel 

Dr. Elsässer, Lehrstuhl für Astronomie;

Prof. Dr. Weigand, Lehrstuhl für Didaktik der Mathematik;

Vortrag zum 120jährigen Jubiläum von Konrad Röntgen.

Regelmäßige Besuche der Schülerlabore der Universität Würzburg

Die Schülerlabore der Universität Würzburg der Lehrstühle Mathematik, Chemie und Geographie werden regelmäßig und je nach Angebot von unseren Schülerinnen und Schülern besucht. Besonders das Mathematik-Labor erfreut sich großer Beliebtheit bei den Jugendlichen, da dort Mathematik nicht nur mit Stift und Papier sondern mit hervorragenden Exponaten und viele Sinne ansprechend vermittelt wird.

Zum Seitenanfang