Theaterklasse

Wesentliche, für die Persönlichkeitsbildung wichtige Kompetenzen werden erlernt:

Selbstkompetenz

  • Überwinden von Hemmungen
  • Stärkung des Selbstwertgefühls
  • Erweiterung von sprachlichen Ausdrucksmöglichkeiten
  • Training der Konzentrationsfähigkeit
  • Förderung der Kreativität

Soziale und kommunikative Kompetenz

  • Teamgeist und gegenseitige Wertschätzung
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Durchhaltevermögen
  • Kritikfähigkeit

Ästhetische Bildung

  • Wertschätzung der Künste
  • Sensibilisierung des ästhetischen Urteilsvermögens

Der Theaterunterricht geht auf die Besonderheiten der 5. und 6. Klasse ein:

Stundenplan

Der wöchentlich zweistündige Theaterunterricht im Klassenverband verteilt sich auf eine reguläre Intensivierungsstunde und eine Zusatzstunde.

Voraussetzungen

Vorkenntnisse sind nicht nötig. Geeignet ist jedes Kind mit Bereitschaft zur Arbeit an einem Theaterprojekt, Aufgeschlossenheit und Spaß am Theaterspielen.

Methodik

Es geht um das praktische Spiel, die körperliche und stimmliche Ausdrucksfähigkeit. Der Unterricht ist projektorientiert. Am Ende eines Projekts steht eine Präsentation der Arbeitsergebnisse.

Die Schülerinnen und Schüler, die in der Theaterklasse unterrichtet werden, erhalten im Zeugnis eine zusätzliche Bemerkung über die Teilnahme an der Theaterklasse. Die Bewertung setzt sich zusammen aus praktischen Leistungen und mündlichen Beiträgen im Unterrichtsprozess.

Bei Interesse können die Schülerinnen und Schüler anschließend in der Mittelstufe an einem "Aufbaukurs" teilnehmen und in der Oberstufe dann das Profilfach Theater und - falls angeboten - zusätzlich ein Seminar wählen.

Die Anmeldung für die Theaterklasse erfolgt bei der Schuleinschreibung und ist für die Jahrgangsstufen 5 und 6 verbindlich!

Zum Seitenanfang