Fachschaft Englisch

White Horse Theater am BNG

2017: Doppelgängermotiv und die Furcht im Wald

Die englische Theatergruppe White Horse Theatre begeisterte auch in diesem Jahr wieder mit zwei hinreißend gut dargebotenen Stücken die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen sowie die der Englischkurse der Q 11.

Am Mittwoch, den 26. April spielten die vier professionellen Schauspieler aus England für die Oberstufe eine Adaption des Romans „Dr. Jekyll and Mr. Hyde“ von Robert L. Stevenson und für die Unterstufe „Fear in the Forest“ im Theaterraum des BNG.

Die wohl berühmteste Ausformung des Doppelgängermotives in der Weltliteratur wurde durch die höchst bemerkenswerte Wandlungsfähigkeit der Schauspieler beeindruckend in Szene gesetzt. Dr. Henry Jekyll ist ein angesehener Londoner Doktor. Edward Hyde ist ein gemeiner Mörder. Was verbindet diese zwei grundverschiedenen Männer? Jekylls Freund Utterson weiß, dass etwas Seltsames vor sich geht. Doch er ahnt nichts von der grauenhaften Wahrheit – dass Jekyll und Hyde ein und dieselbe Person sind!

In Jekylls Kopf kämpfen Gut und Böse um die Vorherrschaft. Zu welchen schrecklichen Taten ist der heimtückische Mr. Hyde fähig? Wird Jekyll es schaffen, seine Güte wiederzuerlangen, nachdem er der Versuchung erlegen ist, Hyde zu werden?

„Dr. Jekyll and Mr. Hyde“ zeigt die dramatische Offenlegung des Geheimnisses: Utterson erfährt allmählich, was hinter den beiden gegensätzlichen Männern steckt. Gleichzeitig zeigt es den Kampf von Jekyll/ Hyde – einen Kampf, den jeder kennt, aber den keiner auf so denkwürdige Weise ausgedrückt hat wie Robert Louis Stevenson.

Nach einer kurzen Pause für den Umbau des Bühnenbilds stand „Fear in the Forest“ auf dem Programm. Trotz des gruseligen Titels gab es viel zu lachen für die Schüler der Unterstufe.

Eine beängstigende Nacht für ein Mädchen, das sich in einem Wald verirrt hat, in dem nichts ist wie es zu sein scheint. Mitten in stürmischer Finsternis sucht Josie Schutz in einem unheimlichen Haus und klopft an die Tür. Doch wer lebt hier und welche Gefahren lauern im tiefen dunklen Wald?

Diese Fragen wurden im Laufe des Stückes auf höchst unterhaltsame Weise gelöst und das Publikum durch ständige Interaktion einbezogen.

Das Sprachniveau war in beiden Stücken auf die Englischkenntnisse der Schüler angepasst, so dass auch die Kleinen alles gut verstanden. Anschließend durften die Schüler Fragen an die Schauspieler auf Englisch stellen und erfuhren dabei viel über deren professionelle Ausbildung und die Arbeit auf der Bühne.

Beide Theaterstücke wurden – wie jedes Jahr – großzügig vom Förderverein unterstützt. Hierfür ein herzliches Dankeschön!

Ulrike Wagner

Kooperationspartner

Auszeichnungen

Zum Seitenanfang