Aktuelle Termine

Keine Termine

28.02.2018 | Es wäre blauäugig zu glauben, Schüler und Jugendliche würden nie und nimmer Alkohol konsumieren – das Alkoholpräventionsprogramm „Hart am Limit“, kurz HaLT geht nicht von dieser naiven Sichtweise aus. Schließlich gibt die Werbeindustrie riesige Summen aus, um das Trinken von Alkohol in Gruppen zu idealisieren und will auch gezielt Jugendliche damit ansprechen.

Das Ziel des Projektes ist schlichtweg die vielen verschiedenen Risiken des Alkoholkonsums aufzuzeigen: Verführung durch Werbung, Einflüsse auf das Privatleben, Schädigung der Gesundheit, Gefährdung von sich und anderer. Es geht dabei nicht darum, Kinder und Jugendliche zu Abstinenz zu erziehen, sondern zu sensibilisieren, dabei aber realistisch zu bleiben.

Nach dem Motto: „Wenn du schon trinkst, trink mit Verstand!“ wurden die Schüler der 8. bis 10. Jahrgangsstufe des Balthasar-Neumann-Gymnasiums daher in der vergangenen Woche durch einen Parcours geführt, der die verschiedenen Auswirkungen von Alkoholkonsum aufzeigte. Die Organisation und finanzielle Ausrichtung lag bei Andrea Schön vom Amt für Jugend und Familien sowie bei Brigitte Then vom Gesundheitsamt Karlstadt, die der Einladung der zuständigen Lehrerin für Suchtprävention am BNG Alexandra Liebl gerne gefolgt waren. Externe Helfer und Lehrer leiteten verschiedene Workshops rund um das Thema. Besonderen Eindruck hinterließ bei den Schülern beispielsweise die sogenannte Rauschbrille, welche die Auswirkungen des Alkohols auf den Körper bei einer Promillezahl von ungefähr 0,8 simulierte. Unter diesen Umständen fiel es den Akteuren nicht leicht, einen kleinen Hindernislauf zu absolvieren und am Ende einen Gegenstand vom Boden aufzuheben. Auch wie man in einem möglichen Notfall zu handeln hat, wurde besprochen und eingeübt. Dennoch bleibt das Ziel von HaLT, gerade solche Notfälle erst gar nicht eintreten zu lassen. Somit bildet das Projekt einen sinnvollen Ansatz, dem ausufernden Alkoholkonsum in Form gefährlicher Trends wie etwa dem Komasaufen durch Aufklärung im Voraus entgegenzuwirken.

Kooperationspartner

Auszeichnungen

Zum Seitenanfang