Karlstadt/Würzburg 15.11.2019 | Schüler*innen tauchen ein in die Welt der Medizinphysik

Mit einem Kurs zur Bildgebung in der Medizin startet in diesen Tagen zum ersten Mal die MINT-EC-Akademie Main-Spessart. In Zusammenarbeit mit dem M!ND-Center der Universität Würzburg erkunden Schülerinnen und Schüler aus den zehnten Klassen der drei MINT-EC-Schulen im Landkreis vier Tage lang die vielfältigen Möglichkeiten ohne Skalpell in den menschlichen Körper zu schauen.

Am vergangenen Freitag, dem 15.11.19 trafen sich erstmals die 15 Teilnehmer*innen der Akademie am Johann-Schöner-Gymnasium in Karlstadt. Hier standen einen Tag lang die Grundlagen der Sonographie im Mittelpunkt. Anhand einfacher Experimente mit Ultraschall lernten die Schüler*innen zunächst die Funktionsweise des Impuls-Echo-Verfahrens zur Entfernungsbestimmung kennen. Anschließend konnten sie den Umgang zwei echten Echographiegeräten aus der Medizin zunächst an Modellen einüben, um letztendlich eigenständig das Schlagen des eigenen Herzens zu beobachten. 

Am Samstag drehte sich dann alles um die theoretischen Grundlagen von Röntgentomografie und Kernspinresonanz, um so den Besuch am M!ND-Center vorzubereiten. Dieser findet vom 20.11. bis 21.11.19 in Würzburg statt. Im Schülerlabor der Uni können die Schüler*innen unter anderem mit zwei echten CT-Geräten arbeiten. Zudem stehen Besuche in den Forschungseinrichtungen zur Computertomografie und Kernspinresonanz auf dem Plan. So erhalten die Teilnehmer*innen der Akademie einen spannenden Einblick in den Forschungsalltag der Medizinphysik und bekommen so wichtige Impulse für ihre Zukunftsplanung im weiten Feld der Möglichkeiten in den MINT-Fächern.

Die MINT-EC-Akademie Main-Spessart ist ein Zusammenschluss der drei MINT-EC-Schulen im Landkreis. Die Gymnasien in Karlstadt, Lohr und Marktheidenfeld bieten zusammen mit externen Partnern aus Bildung und Wirtschaft im Laufe eines Jahres jeweils ein MINT-Camp für jeweils 5 Schüler*innen der 10. Jahrgangsstufe an. Nach dem ersten Kurs zur medizinischen Bildgebung am  Johann-Schöner-Gymnasium in Karlstadt folgt ein Kurs über 3D-Druck und Automation am Balthasar-Neumann-Gymnasium Marktheidenfeld in Zusammenarbeit mit WAREMA und Fertig Motos. Den Abschluss bildet dann ein Camp zur Astrophysik gemeinsam mit dem Netzwerk Teilchenwelt an der Uni Würzburg und BOSCH REXROTH in Lohr. Unterstütz wird das Projekt zudem vom Staatsministerium sowie vom Landkreis und der Raiffeisenbank Main Spessart.

 

Autor: Johannes Günther

Anmerkung: für die beiliegenden Fotos liegen der Schule Einverständniserklärungen der Schüler und Eltern für Presse und Internet vor.