12.07.2019 | Am 3. Juli 2019 war es wieder soweit, der Falkner Jochen Rösner aus Güntersleben von der Falknerei Columbarius kam auf unseren Sportplatz, um eine Auswahl seiner besonderen Vögel zu zeigen. Nachdem er eine umfangreiche Einführung über die Entstehung der Falknerei in Mitteleuropa gab und die Ordnung der Greifvögel innerhalb der Wirbeltierklasse Vögel vorgestellt hatte, präsentierte er uns seine mitgebrachten Vögel.

Zunächst ließ er einen männlichen und weiblichen Buntfalken fliegen. Einer der beiden fühlte sich sichtlich wohl auf den Köpfen der Schüler, auf denen er sich niederließ. Die Schüler haben eine interessante und kurzweilige Veranstaltung genießen dürfen. Wir danken dem Förderverein für die finanzielle Unterstützung zur Durchführung dieser Aktion.

Der absolute „Knaller“ war die Präsentation eines australischen Eisvogels. Der Kookaburra, der in Deutschland auch „Lachender Hans“ genannt wird, machte seinem Name große Ehre.

Das Markenzeichen dieses Vogels ist seine an ein lautes Gelächter erinnernde markante Stimme zur Revierverteidigung. Der Vogel „lachte“ anhaltend und steckte alle ihm zuhörenden Schüler und Lehrer an.

Ein besonderer Anblick bot ein 58 Tage altes Steppenadlerweibchen, das noch nicht fliegen konnte, aber schon neugierig vor den Schülern entlanglief.

Anhand eines bengalischen Uhuweibchens aus Indien namens „Molly“ wurden uns die Besonderheiten von Eulen dargelegt.

Der Kolkrabe beeindruckte mit seiner großen Varianz an Lautäußerungen. Leise Töne schlug er nicht an. Er beschallte ordentlich das Gelände.