20.02.2018 | Wie alt war unser Christbaum? Diese Frage konnten die Schülerinnen und Schüler der Forscherklasse mit Hilfe der mitgebrachten Baumscheibe leicht beantworten. Aber dass in dieser auch Informationen zum Klima der einzelnen Jahre stecken, war für die Kinder neu.

Sogar der Standort, an dem der Baum gewachsen ist, lässt sich damit überprüfen. So untersuchten die kleinen Forscher mit Hingabe ihre Christbaumscheibe, um alle Informationen zusammenzutragen.

Und das ist ganz im Sinne der Forscherklasse, die das Ziel hat, lebensnahe und altersgerechte Wissenschaftspropädeutik zu betreiben. Die Schülerinnen und Schüler können in zwei Wahlfachstunden in der fünften Klasse lernen, mit Messgeräten zu arbeiten, den Bunsenbrenner zu bedienen, Hypothesen zu formulieren und zu überprüfen… Mit diesen und weiteren naturwissenschaftlichen Kompetenzen kann jetzt schon ein Grundstein für das Arbeiten in Fächern aus dem MINT-Bereich gelegt werden. Außerdem gehen die jungen Forscher mit offenen Augen für Phänomene der Umwelt durchs Leben: Warum gibt es z. B. Blaukraut und Rotkohl? Fortgesetzt wird das Forschen in der sechsten Jahrgangsstufe mit den Bereichen Robotik und Logik.

Inzwischen gehen die „ersten“ Forscher des BNG schon ganz selbstverständlich mit den Materialien und Geräten um, die sie zur Verfügung haben. Sie finden das Forschen „cool“ und freuen sich darüber, ohne Notendruck arbeiten zu können. Auch für die Lehrkräfte ist es eine schöne Aufgabe, die Schülerinnen und Schüler beim entdeckenden Lernen zu unterstützen und sie so an naturwissenschaftliches und logisches Denken heranzuführen.

Chemie auf den neuesten Stand der Technik

Dabei können sich die neuen Forscher und die gesamte Schulfamilie des BNG über die neu renovierten Chemie-Räume freuen. Der mit modernster Technik und medialer Ausstattung versehene Lehrsaal ermöglicht einen zeitgemäßen Chemie-Unterricht. Besonders der Übungssaal hat eine tiefgreifende Veränderung durchgemacht: Durch die Einzelplatzabsaugung wird eine Gefährdung der Schüler durch Dämpfe ausgeschlossen. Außerdem sind an allen Plätzen Gas, Wasser sowie Strom vorhanden. So ist eigenständiges und sicheres Arbeiten an jedem Schülerplatz möglich. Der neue mobile Abzug ermöglicht direkte Eindrücke sowie primäre Erfahrungen mit Chemikalien für die Lernenden. Die ersten Schülerinnen und Schüler, die hier arbeiten dürfen, sind begeistert von den Experimentier-Möglichkeiten, die sich ihnen bieten.

Kooperationspartner

Auszeichnungen

Zum Seitenanfang