11.05.2018 | Im Januar besuchte die Klasse 9c gemeinsam mit ihrem Deutschlehrer Hr. Riedel und ihrer Englischlehrerin Fr. Geiger das Mainfrankentheater in Würzburg. In den Kammerspielen stand das Jugendtheaterstück "Superhero" auf dem Spielplan, bei dem der jugendliche "Held" mit Schicksalsschlägen und Alltagsproblemen eines Teenagers klarkommen muss.

In dieser Bühnenadaption des gleichnamigen Romans von Anthony McCarten muss sich der 14-jährige Donald mit seiner Krankheit Leukämie, seinen überfürsorglichen Eltern, einem unkonventionellen Psychiater und seinen Sehnsüchten auseinandersetzen. Dabei flüchtet er sich häufig in die von ihm geschaffene Comicwelt um den Superhelden "Miracleman". Wie die Comicfigur gegen seinen Erzfeind "Gummifinger" verliert auch Donald gegen seine Krankheit am Ende den Kampf.

In einer anschließenden Unterrichtssequenz verglich die Klasse die Möglichkeiten der Darstellung einer Geschichte im Theater mit den Möglichkeiten des Films im Kino. Denn mit "Am Ende eines viel zu kurzen Tages" wurde der Roman bereits 2011 in Deutschland für das Kino adaptiert. Schließlich wurden der Klasse noch einige Auszüge aus dem Roman präsentiert, um ihnen auch einen Einblick in die Originalvorlage zu geben.

 

Kooperationspartner

Auszeichnungen

Zum Seitenanfang