27.07.2018 | "Ein Sommernachtstraum" - Ein Verwirrspiel um die Liebe sowie die Flucht der Liebenden in den Wald, eine Ehekrise im Königshaus der Waldgeister und ein Koboldanfänger unterer Stufe, der unbedingt in die mittlere Stufe aufsteigen möchte, sind die inhaltlichen Grundlagen des Stückes. Die vierte Theaterklasse des BNG beeindruckte bei dessen Aufführung durch ihr schauspielerisches Können, mit dem sie die märchenhafte Liebes- und Verwicklungsgeschichte präsentierte.

Nach einer modernen Textvorlage von S. Schroeder inszenierte Aurélie Cormerais – die Leiterin der Theaterklasse – das Stück, das als „A Midsummer Night’s Dream“ von W. Shakespeare geschrieben wurde. Der Zeitdruck, der bei den Vorbereitungen herrschte, war dem Ergebnis nicht mehr anzusehen: Vor einer reduzierten Kulisse arbeiteten die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler mit dem Licht von Taschenlampen, Musikeinlagen versetzten das Publikum in die richtige Stimmung und die Aufteilung von Charakteren auf zwei Schüler sorgte für zusätzliche komische Effekte. So konnte an diesem Abend viel gelacht, aber auch gestaunt und mitgefiebert werden.

Im Vorfeld hatte die Theaterklasse seit Beginn ihrer Schulzeit am BNG auf dieses große Abschlussprojekt hingearbeitet. Anfangs bildeten die Aspekte Körperarbeit, Tanztheater sowie Bühnenpräsenz einen Schwerpunkt und es gab kleinere Auftritte, z. B. auf dem Schulfest und am Tag der offenen Tür. In der sechsten Jahrgangsstufe beschäftigte sich die Profilklasse mit der Arbeit am Stück, wie dem Streichen von Szenen und der Entwicklung von Rollenbiographien. Aber auch Stimmübungen und die Verbesserung der Präsenz auf der Bühne standen auf dem Stundenplan. Als die Leiterin der Theaterklasse nach einem Jahr Elternzeit zurückkehrte, konnte sie auf der Arbeit des Studienreferendars J. Kroschewski aufbauen und die letzten Vorbereitungen treffen: Szenen einstudieren und weitere ästhetische Mittel einbauen, Kostüme wählen, die Lichteffekte hinzufügen etc. Dabei war es ihr immer wichtig, die Vorschläge der Schülerinnen und Schüler zu berücksichtigen. Und die Anstrengungen haben sich gelohnt: Am Ende ist dabei eine wunderbare Inszenierung entstanden, die das Publikum in ihren Bann zog – und auch der Koboldanfänger Puck erreichte die mittlere Stufe seiner Laufbahn durch seinen Einsatz für die Liebe.

Foto: Katharina Dörrbecker

Foto: Katharina Dörrbecker

Kooperationspartner

Auszeichnungen

Zum Seitenanfang