28.02.2018 | Eine Woche lang beschäftigte der kurze Satz „Sorry, Barry“ die Schüler der Klassen 5 bis 9 am Balthasar-Neumann-Gymnasium. Barry Colyer, ein in Frankreich, Belgien und Bayern sehr bekannter englischer Sprachtrainer und Lehrerausbilder aus Broadstairs, führte mit den Klassen der Unter- und Mittelstufe 90-minütige Intensivkurse durch.

Extra aus England am Sonntag zuvor eingeflogen, übte er jeden Wochentag unermüdlich mit den einzelnen Schülern die korrekte Aussprache, das Vorstellen von Personen, Fragekonstruktionen und Präpositionen. Nachfragen waren jederzeit willkommen, wenn sie mit einem „Sorry, Barry“ eingeleitet wurden. Kleine Gedächtnisübungen lockerten die Trainingseinheiten auf. Dabei wurde spielerisch auf ganzheitliches Lernen Wert gelegt. Mit Gesten und Bewegungen wurde das Festigen der Wochentage oder Präpositionen verbunden. Für Lehrer wie Schüler überraschend energisch verbannte er Schulbuchenglisch und bestand auf den durchgehenden Gebrauch von Kurzformen. „My name is…“ war also tabu oder besser taboo: Nur „My name’s …“ wurde akzeptiert. Diese Erfahrung machten auch interessierte Eltern, die am Mittwochabend unter viel Gelächter fleißig ihre Kenntnisse vertieften. Hörverständnisse mit steigendem Schwierigkeitsgrad übten alltägliche Gesprächs- und Telefonsituationen ein. Die Teilnehmer brillierten durch hervorragende Gedächtnisleistungen und eine große Spiellust. Die 90 Minuten vergingen wie im Flug, und die Nachfrage nach einem weiteren Termin mit Barry wurde laut.

Kooperationspartner

Auszeichnungen

Zum Seitenanfang