20.12.2018 | Am Mittwoch, den 19.12.2018 gastierte wie in jedem Jahr das englischsprachige Theater mit britischen Schauspielern am Balthasar-Neumann-Gymnasium - dieses Mal mit einem viktorianischen Romanklassiker und einem lustig-unterhaltsamen zeitgenössischen Stück im Gepäck.

Für die elfte Jahrgangsstufe wurde in der Bibliothek das Stück „Jane Eyre“ zum Besten gegeben. Der Roman von Charlotte Bronte, zum ersten Mal veröffentlicht 1847 – und inzwischen unzählige Male verfilmt - ist eine Autobiographie und handelt von der jungen Engländerin Jane Eyre. Die Waise wird in das Internat Lowood geschickt, wo sie bis zu ihrem 18. Lebensjahr bleibt. Sie gibt ein Inserat auf und tritt eine Stellung als Gouvernante für ein französisches Mädchen auf Thornfield Hall an, wo sie sich in den Hausherrn Mr. Rochester verliebt, der ihre Liebe erwidert und Jane Eyre zu seiner Frau machen will. Doch Rochester hat ein Geheimnis: Er hält seine psychisch kranke Frau in Thornfield gefangen. Nach zahlreichen Diskussionen, einer Flucht von Jane Eyre, einem Brand in Thornfield Hall, der Erblindung von Rochester und dem Tod seiner Ehefrau, stimmt Jane einer Eheschließung zu.

Die Beziehungen zwischen sozialen Klassen und den Geschlechtern werden häufig thematisiert. Auch die Religion ist ein anderes wichtiges Motiv bei „Jane Eyre“. Jane trifft drei religiöse Autoritäten, die für verschiedene religiöse Ideale stehen. Aber Jane löst sich von diesen Idealen, um ihren eigenen Standpunkt zu finden. Jane Eyre handelt außerdem von Liebe, Verantwortung für das eigene Leben und für andere Menschen sowie vom Konflikt zwischen persönlicher Integrität und dem Verlangen, die Wünsche anderer zu erfüllen.

Im Anschluss daran erlebten die Theaterklasse 5c sowie die gesamte 6. Jahrgangsstufe das zeitgenössische Stück  „The Slug in the Shoe", zu deutsch: „Die Nacktschnecke im Schuh". Es handelt von einer allein erziehenden Mutter mit heranwachsender Tochter und einem ebenfalls allein erziehenden Vater mit heranwachsendem Sohn, die sich als neue Nachbarn kennen und lieben lernen. Die Teenager-Kinder sind von der sich anbahnenden Beziehung ihrer Elternteile alles andere als begeistert und versuchen alles Mögliche, um die Rendezvous zu stören. Und so kommt neben Furzkissen und Stinkbomben oder dem Essig in der Weinflasche eben auch besagte Nacktschnecke zum Einsatz. Dass letzten Endes alle Streiche vergebens waren und es natürlich doch ein Happy End gab, freute natürlich die Zuschauer, die sich an den lustigen slapstickartigen Szenen ergötzten.

Die vier professionellen Schauspieler aus England  beherrschten ihr Metier perfekt und ließen für keinen Augenblick Langeweile aufkommen. Der gekonnte Einsatz von Gestik und Mimik erleichterte gerade den Sprachanfängern das Verständnis ihres ersten Theaterstücks in der Fremdsprache. Im Anschluss daran stellten sich die vier Schauspieler Jessie-Grace Griffin, Stephanie Neill, Adam Beck und Joseph Donnison den zahlreichen Fragen, die die Schüler auf Englisch stellten.

Besonderer Dank gebührt dem Förderverein des BNG, der wie jedes Jahr die Aufführungen großzügig unterstützte.

Kooperationspartner

Auszeichnungen

Zum Seitenanfang