19. März: Spitzengeschwindigkeiten bei Eiseskälte

Unser Gesprächsthema Nummer eins am Montagmorgen war natürlich, was die Freunde und Freundinnen am Wochenende gemacht hatten. So im Großen und Ganzen war das Wochenende bei allen gut. Um 8.30 Uhr ging es dann mit dem Bus los nach Saint-Malo, trotz weniger guten Wettervorhersagen. Auf dem Weg dorthin begann es dann auch schon zu schneien, wovon wir alle sichtlich "begeistert" waren :( Dort angekommen, begann dann die Stadtführung unter eisigen Temperaturen und bei Schneeregen. Die meisten von uns waren bestens ausgestattet (Zwiebelschalenlook). In Saint-Malo zeigte uns der Stadtführer und seine Dolmetscherin Frau Faber fast alles, von der Kathedrale bis zur Statue von Jacques Cartier. Danach hatten wir ein bisschen Zeit, die Stadt selbst zu erkunden, Souvenirs zu kaufen und uns in einem Café aufzuwärmen bzw. etwas zu essen. Später ging es dann wieder in den Bus, um endlich zum Strandsegeln zu fahren, worauf wir uns alle freuten. Trotz des kalten Windes, der Kälte und einigen Startschwierigkeiten, wie z.B. Kollisionen, Umfallen von Segelfahrzeugen etc., lief alles super und machte allen Megaspaß. Wieder im Bus wurde uns die "tolle" Nachricht überbracht, dass die Bustoilette verstopft ist und nur mit bestimmtem Werkzeug wieder "befreit" werden kann. Somit freuten wir uns schon alle auf die wohl sehr "angenehme" Heimfahrt ohne Klo. Obwohl wir mit Verspätungen gerechnet hatten, kamen wir doch pünktlich und sehr müde von einem anstrengenden, aber schönen und erlebnisreichen Tag zu Hause an.

Jelena Kaufmann

Aujourd'hui, nous sommes allés en bus au collège Saint-Louis-Marie. A 8 heures et demie, nous sommes allés dans notre car à Saint-Malo. Le voyage a duré 90 minutes environ et nous avons écouté de la musique. A Saint-Malo, nous avons visité la ville avec un guide qui est un prof du collège Saint-Louis-Marie. Le temps n'était pas beau. Il faisait très froid et il nageait. Après le tour, nous avons eu une heure de temps libre où nous avons fait du shopping et mangé quelque chose. Nous avons visité une petite boulangerie et nous avons mangé des croissants. Puis nous sommes allés à Cherrueix et nous avons fait du char à voile. Après des problèmes du début, c'était très beau et nous nous sommes bien amusés. Après, nous sommes rentrés au collège. C'était une très belle journée.

Emilia Richartz & Jessica Pfenning

Bericht folgt

Kooperationspartner

Auszeichnungen

Zum Seitenanfang