31.01.2019 | Am 22. Januar war wieder mal deutsch-französischer Tag. Schülerinnen und Schüler aus der 10b und 10c organisierten daher eine Pausenanimation. Zu französischen klängen brachte die Französischgruppe das BNG in Bewegung. Beim Seilspringen, Hullahoop-Kreisen und "Himmel & Hölle" kamen vor allem die Schüler der Unterstufe mächtig in Wallung.

Seit Jahren schon wird am BNG der deutsch-französischen Tag mit Pausenaktionen begangen. Die Französisch-Gruppe von Herrn Werner entschied sich dieses Mal für ein aktive Pause voller Bewegung. Zur Musik von Louane, Zaz und Stromae wurde ein großes Seil geschwungen, um die Aula in Bewegung zu bringen. Nach anfänglicher Schüchternheit stürzen sich die Kids ins Vergnügen. Leider verpasste sehr häufig irgendeiner der hüpfenden Masse den rechtzeitigen Absprung, so dass die armen, seilschwingenden Mädels sehr häufig neu anschwingen mussten. Der Umfang der Oberarme dürfte bei ihnen um einige Zenitmeter erweitert haben. "Betreuer" StR Werner ließ es sich dann auch nicht nehmen, mal seine Sprungkünste zu demonstrieren... begleitet von freudigem (oder hämischem) Gejohle der umstehenden Schüler.

Nebenan konnten die manchmal als hüftsteif geltenden Deutschen den Gegenbeweis antreten, indem sie Hullahoop-Reifen elegant um die Taille kreisen ließen. Das klappte bei vielen ganz hervorragend. Etwas weiter hatte die 10. Klasse einen Hüpfparcours à la "Himmel & Hölle" aufgeklebt, bei dem man Körperbeherrschung und Koordination benötigte. Um sich etwas herunterzukühlen, gab es in einer anderen Ecke noch ein Frankreich-Quiz zu absolvieren. Einige clevere Knirpse nutzten den etwas begriffsstutzigen und zu spät realisierenden Herrn Werner aus, indem sie ihm Antworten auf die gestellten Fragen entlockten und diese dann freudestrahlend bei dern Quizmastern vortrugen.

Am Freitag wurde die deutsch-französische Woche wieder mit den leckeren Baguettes aus der Q12 abgeschlossen. In langer Vorbereitung wurden wieder Tomaten, Gurken und Salat geschnippelt und im Anschluss mit Schinken, Käse und Ei kombiniert, um diese dann auf köstlichen Baguettes zu drapieren. Wie immer waren die Pausensnacks ein Gedicht. Ein Jammer, dass Herr Werner sich nun neue Baguette-Meister suchen muss, denn die Crew verlässt im Juni das BNG.