04.03.2020 | Was ist flach, rund und mag Zucker und Konfitüre, kann zusammengerollt oder gefaltet werden?... Natürlich, die Crêpes! Diese Frage konnten unsere 7.-Klässler problemlos beantworten. Erstmalig war Catherine Bouin, „conteuse“ von Beruf (professionelle Geschichtenerzählerin), bei uns am BNG und hat alle Schüler, die an unserer Schule Französisch lernen (6. Kl.-Q12), in die Welt französischsprachiger Geschichten entführt. Am Montag, dem 2. März, hieß es also in der Bibliothek des BNG… lauschen!

Wer denkt nicht, dass Geschichten und Märchen nur etwas für kleine Kinder seien. So reagieren auch die meisten, wenn sie vom Besuch einer „Geschichten- und Märchen-erzählerin“ hören. Weit gefehlt: Frau Catherine Bouin konnte ihr Publikum vom Gegenteil überzeugen. Da die Erzählerin ihre Geschichten und Rätsel immer dem Sprachniveau des jeweiligen Publikums anpasst, wurde es auch für die Schüler, die über geringe Vorkenntnisse verfügen, überraschend, wie gut sie den Erzählungen folgen konnten. Eines der wichtigsten Ziele von Madame Bouin ist es, durch die lebendig vorgetragenen Geschichten jungen Menschen die Erfahrung zu vermitteln, authentisches Französisch verstehen zu können und somit das Interesse an der französischen Sprache und Kultur zu wecken.

Zunächst erläuterte sie den Schülern ihren Beruf der „conteuse“, der in Frankreich und auch in den englischsprachigen Ländern wesentlich verbreiteter ist als in Deutschland. In fünf Sitzungen im Laufe des Vormittags erzählte sie den Französisch-Schülern unserer Schule unterschiedlichste Geschichten aus verschiedenen Ländern. Da viele Schüler Märchen à la Gebrüder Grimm erwarteten, waren sie sehr überrascht, stattdessen „contes philosophiques“, also philosophische Geschichten, zu hören, die einen universellen Charakter haben, da sie sich mit den grundlegenden Fragen der Menschheit beschäftigen, wie z.B. der Frage nach den wahren Werten des Daseins. Die „Contes“ haben oftmals ein unerwartetes Ende und sollen dadurch die Zuhörer zum Nachdenken anregen. Neben Geschichten aus dem arabischen Raum hatte Frau Bouin auch Märchen aus der Provence „im Gepäck“ sowie kleine „devinettes“ (Rätsel) und sorgte für kurzweilige Unterhaltung vor allem bei unseren Jüngsten und den Oberstufenschülern.

Es war ein weiteres Highlight im Jubiläumsjahr unserer Schule: Die Fachschaft Französisch hat sich über diese etwas anderen, spannenden Stunden gefreut! Und wer seine Französisch-Kenntnisse testen möchte und nicht dabei sein konnte, probiert sich einfach an folgenden Rätseln:

« Il a un chapeau, un pied mais ne marche pas ! » 

« Ils sont 7, mais quand l’un d’entre eux arrive, un autre doit partir ! »