20.07.2018 | Am Dienstagabend, den 26. Juni, lud Musiklehrerin Verena Hein-Schmitt in die Aula des BNG zum alljährlichen Sommerkonzert: einem Abend voller abwechslungsreicher musikalischer Darbietungen. Klassenchöre präsentierten ihre schwungvollen Songs, wie „Yellow Submarine“ oder „F.E.R.I.E.N“.

Mehrere Schülerinnen sangen im Duett ihre aktuellen Lieblingshits, wie „Happyland“ von Mans Zelmerlöw, „Faded“ von Alan Walker oder „Sledgehammer“ von Rihanna. Besonders die Jüngsten trauten sich alleine – nur mit ihrem Instrument – auf die große Bühne, um ihre Musikstücke darzubieten. Dazu gehörten Nele Nickel an der Violine, Joshua Breunig am Klavier und Hannah Michel, die zu ihrem Gitarrenspiel sang. Auch die Sechstklässlerinnen Jessica Wiegand und Francesca Reinfurt unterhielten das Publikum mit ihren Stücken am Euphonium sowie an der Trompete. Bereits alte Hasen beim Sommerkonzert sind Tilman Feike sowie Chiara Sauer aus der achten Klasse, die mit ihren sanften, verträumten Klavier- bzw. Saxophontönen überzeugten. Die beiden Pianisten Benedikt  Reinfurt (10. Klasse) und Felix Liebler (11. Klasse) zeigten ihr Können mit den Stücken „Alla Turca Jazz“ von Fazil Say und der Konzertetüde „Gnomenreigen“ von Franz Liszt – einer virtuosen Darbietung. Zusammen mit ihrem Vater an der Gitarre trat Sophie-Luise Streng (12. Klasse) auf, die mit ihrem Violinspiel und Gesang der Stücke „Bei mir bist du schön“ und „Les feuilles mortes“ das Publikum begeisterte.

Daneben gaben verschiedene Ensembles ihre über das Schuljahr hinweg eingeübten Stücke zum besten. Neben zwei Percussiongruppen – dem Wahlkurs sowie dem Profilfach der 11. Jahrgangsstufe – war dies die Schulband, die u. a. mit „Billie Jean“ von Michael Jackson einen volltönenden Abschluss bildete. Zum letzten Mal waren in dieser Gruppe die Abiturienten Markus Abb (Trompete), Jan-Philipp Friese (Schlagzeug), Philipp Lang (E-Bass), Sophie-Luise Streng (Saxophon) und Carolin Wiegend (Trompete) dabei, die jahrelang bei jedem Konzert eine große Unterstützung waren. Ihr Abschied fiel dementsprechend emotional aus: Sie bedankten sich bei Verena Hein-Schmitt für die gemeinsame Zeit und verschenkten neben Blumen auch Schilder mit ihren wichtigsten Ansagen während einer Probe der Band – so kann die Dirigentin in Zukunft ihre Stimme schonen.

So ging nach über 90 Minuten ein unterhaltsamer Konzertabend zu Ende, bei dem – wie zu Beginn vom Schulleiter versprochen – jeder Ton ein Treffer war.

Kooperationspartner

Auszeichnungen

Zum Seitenanfang