15.10.2018 | Vergangenen Donnerstag, drei Tage vor der Landtagswahl, waren die Schüler der 10. Jahrgangsstufe am Balthasar-Neumann-Gymnasium dazu aufgerufen, ihre beiden Kreuze an die richtige Stelle zu setzen. Das hervorragende Abschneiden der Grünen bei der „echten“ Landtagswahl wurde nach Auszählung der 72 abgegebenen Stimmen noch übertroffen, 27 SchülerInnen machten bei Erst- und Zweitstimme bei dieser Partei ihr Kreuz. Damit lagen die Grünen deutlich vor CSU und SPD, die jeweils 9 Zweitstimmen für sich verbuchen konnten.

Bei der Juniorwahl, an der landesweit bis zu 500 Schulen teilnahmen, werden originale Stimmzettel vorgelegt und der Ablauf einer Wahl simuliert. Im Vorfeld wurden unter der Leitung von Sven Blöchinger Wahlhelfer ernannt, welche die Durchführung der Wahl und die Auszählung organisierten und durchführten. „Interessant ist schon zu sehen, wie alles abläuft“, bemerkte beispielsweise Samuel Unz bei der Auszählung, die wegen fehlerhafter Ergebnisse mehrfach wiederholt werden musste. Schließlich sollte alles seine Richtigkeit haben. Daher war die Wahlurne im Vorfeld auch unter Beisein der Wahlhelfer verplombt und versiegelt worden.

Damit die SchülerInnen nicht willkürlich ihre Kreuze setzen, wurde die Landtagswahl im Unterricht vorbereitet und verschiedene Parteien versprochen. Dass aber nicht nur Parteiprogramm, sondern auch Sympathie den Ausschlag für eine Stimmabgabe geben kann, zeigte sich dadurch, dass einige SchülerInnen den Kandidaten die Stimmen gaben, deren Wahlplakate sie besonders ansprechend fanden.

Das Projekt der Junirwahl Bayern steht unter der Schirmherrschaft der Präsidentin des Bayerischen Landtags Barbara Stamm und des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus Bernd Sibler. Das Gesamtergebnis der bayerischen Juniorwahl kann unter https://www.juniorwahl.de/landtagswahl-bayern-2018.html eingesehen werden.

Kooperationspartner

Auszeichnungen

Zum Seitenanfang