23.03.2019 | Ein Besuch im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen und für Heimat am Dienstsitz in Nürnberg sollte der Klasse 10c des BNG darüber Auskunft geben. Unter Leitung ihres Sozialkundelehrers Studienrat Sven Blöchinger nahmen die Schülerinnen und Schüler hier am Projekt „Lernort Staatsregierung“ teil.

Diese von der Landeszentrale für politische Bildungsarbeit betreute Veranstaltung bringt die Lernenden direkt an den Ort des politischen Geschehens: Mit einem Quiz und allgemeinen Informationen zum Gebäude sowie zum Aufbau und der Arbeitsweise des Ministeriums starteten die Schülerinnen und Schüler in Nürnberg in den Tag. Sie wurden dabei von Ministerialrat Peter Keller sowie Studienrätin Barbara Weishaupt begleitet. Ein Highlight war die Hausführung mit einem Besuch im Büro des Staatsministers Albert Füracker sowie in der Nürnberger „Staatskanzlei“ – dem dortigen Arbeitsplatz des Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder. Der Tresorraum im Keller des Gebäudes, der an seine Geschichte als Bankhaus erinnert, beeindruckte ebenfalls. Nach dem Mittagessen erwartete die kleine Gruppe ein Fachvortrag zum Thema „Breitbandausbau“, der neben vielen Informationen zum Verlegen von Glasfaserkabeln und staatlichen Fördermöglichkeiten auch einen Blick auf den Ausbaustand der Heimatregion zu bieten hatte. Raum für Nachfragen, wie z. B. nach der Stellung Bayerns im internationalen Vergleich, war ebenfalls jederzeit gegeben.

Zum Schluss konnten die Schülerinnen und Schüler dann auch die Frage beantworten, warum beispielsweise Digitalisierung eine Thema für dieses Ministerium ist: Damit in Bayern das Phänomen der Landflucht nicht zunimmt, ist dringend ein Ausbau des schnellen Internets notwendig. Nur so bleiben dörfliche Strukturen erhalten und es entsteht kein Teufelskreis aus abwandernden Unternehmen und somit auch Arbeitskräften. Dies unterstreicht das Ziel des Heimatministeriums, für gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Bayern zu sorgen.

Kooperationspartner

Auszeichnungen

Zum Seitenanfang