06.02.2018 | Am Dienstag, 06.02.18 spielten unsere Handball-Mädchen der 9. bis 11. Jahrgangsstufe das Bezirksfinale in der Halle des TV Marktheidenfeld. Im ersten Spiel gegen die leicht favorisierte Realschule Großostheim begannen sie konzentriert und gingen gleich mit dem ersten Angriff in Führung, die sie bis zum Ende nicht mehr abgeben sollten.

Mitentscheidend für den Sieg war neben der soliden und konsequenten Abwehrleistung auch ein gehaltener Siebenmeter durch Franka (9.Min.), woraus im Anschluss zum ersten Mal eine Zwei-Tore-Führung resultierte (5:3). Nach der Pause zogen die Mädchen dann sukzessive auf vier Tore davon (11:7) und verwalteten diese Führung souverän zum 11:9-Endstand.

Im zweiten Spiel gegen die chancenlosen Mädchen der Wirtsschaftsschule Bad Neustadt kamen verstärkt die Ersatzspielerinnen zum Einsatz, um Kräfte für ein vermeintliches Endspiel gegen Kitzingen zu sparen. Diese machten ihre Sache ebenfalls gut und so sprang nach einer 8:1-Halbzeitführung am Ende ein souveräner 14:4-Sieg heraus.
 
Da das Spiel zwischen Großostheim und Kitzingen überaschend unentschieden endete, hätte unserem Team ein Unentschieden gegen die Favoritinnen vom Gymnasium aus Kitzingen zum unterfränkischen Titel gereicht. Allerdings bewiesen die Gegnerinnen in diesem Endspiel von Beginn an ihre individuelle Klasse und überwanden ein ums andere Mal unsere bedauernswerte Torhüterin (0:7; 6.Min.). Trotz einer Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt konnten die Mädchen das Spiel nicht mehr drehen und unterlagen am Ende deutlich mit 6:15 dem letztjährigen bayerischen Meister aus Kitzingen.
 
Es spielten: Paula (Q11), Christina (4 Tore, Q11), Amelie (11, Q11), Johanna (1, Q11), Pia (1, Q11), Sophia (1, Q11), Lea (4, 10a), Maria (5, 9b), Carmen (5, 9c) sowie im Tor Franka (Q11) und Melanie (10a).
 

Kooperationspartner

Auszeichnungen

Zum Seitenanfang