13.10.2018 | Seit Oktober 2017 trainieren das Projekt-Seminar Rhönrad der Q12 des BNG und Kinder der St. Nikolaus-Schule gemeinsam das Turnen an diesem außergewöhnlichen Gerät. Die Leiterin des Seminars, StDin Brigitte Faber, begann mit der Planung bereits Ende 2016. Auf der Seite des Förderzentrums sind StRin Barbara Eichner, Heilpädagogin Anke Rabhansl sowie Manuela Zerrath von Anfang an beteiligt. Vor kurzem wurde die Arbeitsgemeinschaft mit dem Inklusionspreis des Bezirkes Unterfranken ausgezeichnet.

Zu Beginn führten die Teilnehmer der St. Nikolaus-Schule einfache Übungen durch, um sich an das unbekannte Rad zu gewöhnen. Auf den Reifen zu balancieren funktionierte beispielsweise nach kurzer Zeit schon sehr gut. Der Schwierigkeitsgrad steigerte sich mit jeder Stunde, sodass sich bald die ersten im Rhönrad drehten oder auf dem Gerät turnten. Das ist bereits ein großer Erfolg, da die Kinder im Alter von neun bis fünfzehn Jahren verschiedene Behinderungen aufweisen. Aufgrund der wöchentlichen Übungsstunden profitieren die Teilnehmer: im Bereich der Körperspannung, die für das Rhönradturnen unerlässlich ist, zeigen sie z. B. große Fortschritte. Ein Ziel des Seminars ist es, dass bei den Aufführungen kaum ein Unterschied zwischen den Schülerinnen und Schülern der beiden Schulen zu erkennen ist. Bei Überlegungen für die Choreographie werden deshalb immer die verschiedenen körperlichen Fähigkeiten berücksichtigt: Einige der Gymnasiastinnen turnen mit, während andere zur Unterstützung am Rad der St. Nikolaus-Schüler Hilfestellungen leisten. Andere Förderschüler können eigenständig und ohne jegliche Hilfe im Rad Übungen ausführen, wobei sie von den älteren Schülerinnen lediglich begleitet werden.

Bereits der erste gemeinsame Auftritt beim Sommerfest der St. Nikolaus-Schule am 29. Juni 2018, sorgte für große Begeisterung der Familien sowie Anerkennung für die bereits geleistete Trainingsarbeit. Für den zweiten Auftritt, am 4. Oktober 2018, bei der Preisverleihung des Inklusionspreises des Bezirkes Unterfranken in Schweinfurt, wurde innerhalb kürzester Zeit eine neue Choreographie einstudiert. Neben einer gelungenen Präsentation am Rhönrad, konnten die Teilnehmer des Projektes dort auch den geteilten Preis in der Kategorie „vielfältiges Engagement“ entgegennehmen. So wurde das Engagement der Schüler und der teilnehmenden Lehrkräfte geehrt, da es als Beispiel für besonders gelungene Inklusion angesehen wird. Die nächste Aufführung wird bei der Schulsportehrung des Landkreises Mainspessart am 16. Oktober 2018 in der Mainspessarthalle stattfinden. Das letzte Mal wird das Projektseminar zusammen mit den Teilnehmern der St.-Nikolaus-Schule vor den Weihnachtsferien eine Abschlusspräsentation zeigen. Hierfür werden die Schüler des BNG zum ersten Mal eigenständig eine Choreographie zusammenstellen und einstudieren.

Die Übungsstunden machen nicht nur viel Spaß sondern bringen für alle Seiten einen Gewinn. Die teilnehmenden Oberstufenschülerinnen haben die Kinder nach eigener Aussage sehr in ihre Herzen geschlossen und empfinden ihr Projekt-Seminar insgesamt als einen großen Erfolg. Zudem sind sie dankbar, an diesem besonderen Angebot teilnehmen zu können.

Kooperationspartner

Auszeichnungen

Zum Seitenanfang